therapieschmiede_rz_4c.png

Musiktherapie

In der Musiktherapie können vorhandene Stärken entdeckt und neue, kreative Möglichkeiten mit Problemen umzugehen gefunden werden. Je nach Zielsetzung werden unterschiedliche Methoden eingesetzt.

Zusätzlich zur Sprache kann auf einfachen Instrumenten musiziert und improvisiert, gesungen oder auch Musik gehört (von einem Tonträger oder von der Musiktherapeutin gespielt) werden.

Musiktherapie findet innerhalb einer therapeutischen Beziehung in einem geschützten Rahmen statt. In der Arbeit mit Kindern oder Menschen, wo das Sprechen nicht (mehr) möglich ist, bietet die Musiktherapie nonverbale, musikalische Möglichkeiten um spielerisch miteinander in Kontakt treten zu können.

Ältere Kinder und Jugendliche können über Musik einen Zugang zu Ihren Gefühlen finden und diese ausdrücken. Für die Musiktherapie ist es nicht notwendig musikalische Vorkenntnisse oder musikalisches Talent zu haben. Vielmehr wird durch das Angebot ein kreativer Prozess in Gang gesetzt, der jedem Menschen inne wohnt.

Schwerpunkte

  • Kinder und Jugendliche 

    • ​​Förderung von sozialen Kompetenzen

    • Eltern-Kind-Beziehung

    • Förderung der Entwicklung in den Bereichen Motorik, Sinneswahrnehmung oder Sprache

    • Regulation von Spannungen bei großer Angst oder Wutausbrüchen

    • Unterstützung in schwierigen Phasen und bei Niedergeschlagenheit

    • Bei Diagnosen wie AD(H)S, Autismusspektrum, tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, etc.

 

  • Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

 

  • Ältere Menschen mit und ohne Demenz

Unsere Musiktherapeutin

Magª Nina Edtinger

Musiktherapeutin