therapieschmiede_rz_4c.png

Psychotherapie

Carl Rogers, der Begründer der Personzentrierten Psychotherapie, fügte zu seinen drei Grundvariablen der Empathie, der bedingungslosen Wertschätzung und der Authentizität später noch eine vierte hinzu, nämlich die das ganze Universum durchdringende formative Tendenz, welche auch die Basis für veränderte Bewußtseinszustände und Selbsttranszendenz bildet.

 

Psychotherapie kann eine Tür zu einer Dimension außerhalb von Raum und Zeit öffnen, wie Rogers es in seinem Spätwerk „Der neue Mensch“ darstellt. 

Egal ob in der Spieltherapie mit Kindern oder im beratenden bzw. therapeutischen Dialog mit Erwachsenen- völlige Gegenwärtigkeit und Achtsamkeit bilden  den Kern aller Begegnungen im therapeutischen Setting.

Ein wesentlicher Bestandteil im therapeutischen Setting sind zudem Aufstellungen in der Gruppe oder auch nur zu zweit, im Einzelsetting Aufstellungen und  Rollenspiel mit Figuren und Gegenständen. 

Zentral sind in meinen Sitzungen mit KlientInnen auch Tiefenentspannungsübungen sowie Atemübungen und Focusing (Dialog mir dem Körper).

Weiters werden Visualisierungsübungen und geführte Meditationen genutzt, die wunderbar als Torweg ins Hier und Jetzt dienen, ganz zu einem selber und zu den noch unerlösten „inneren Kindern“ (Arbeit mit dem inneren Kind) führen können, um deren Schmerz wahrzunehmen, diesen vielleicht noch einmal auszudrücken und zu integrieren. 

Schwerpunkte

  • Kinder und Jugendliche

  • Depressionen

  • Ängste

  • psychosomatische Erkrankungen

  • Burnout

  • Krisen in Partnerschaft

  • Familie

  • Schule, Studium und Beruf

  • Hochsensibilität

  • spirituelle Krisen,...

Unsere Psychotherapeutin

Silvia Gruber, Dipl.Päd.

 

Personzentrierte Psychotherapeutin

Psychoanalytische Sozialtherapeutin